Sichere Chirurgie
Sichere Chirurgie
Advertise here
Advertise here

Weiterbildung zum Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

Die Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie umfasst Diagnostik und Therapie von Erkrankungen, angeborenen und erworbenen Fehlbildungen sowie Verletzungen im Kopf-Hals-Bereich.

Das Fachgebiet wird im Detail durch die im Operationskatalog aufgeführten Eingriffe abgegrenzt.

Im Kopf-Hals-Bereich besteht eine enge Nachbarschaft verschiedener Organsysteme (Gehirn, Augen, Ohren), welche bei Erkrankungen und Verletzungen oft kombiniert betroffen sind. Dadurch wird die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Nachbardisziplinen in Diagnostik und Therapie zu einem wesentlichen Element des Fachgebietes.

Ziel der Weiterbildung

Mit der Weiterbildung soll der Kandidat Kenntnisse und Fertigkeiten erwerben und nachweisen, die ihn befähigen, selbständig und in eigener Verantwortung eine fachärztliche Praxis für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie zu führen.

Dauer, Gliederung und weitere Bestimmungen

Die Weiterbildung dauert 6 Jahre und gliedert sich

  •  in eine 2 bis 3 jährige nicht fachspezifische
  •  und eine 3 bis 4 jährige fachspezifische Weiterbildung

Die fachspezifische Weiterbildung kann prinzipiell erst nach abgeschlossenem Zahnmedizin- und Medizinstudium begonnen werden. Es werden jedoch bis zu 9 Monate Weiterbildung an der chirurgischen Poliklinik eines schweizerischen oder eines anerkannten ausländischen zahnärztlichen Instituts oder an einer äquivalenten Poliklinik einer mund-kiefer-gesichtschirurgischen Klinik anerkannt, wenn diese vor Abschluss des Medizinstudiums, aber nach abgeschlossenem zahnärztlichem Studium absolviert wurden.

Weitere Informationen finden Sie in der aktuellen Weiterbildungsordnung der SGMKG.

 

Ein Kommentar zu Weiterbildung zum Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie