Sichere Chirurgie
Sichere Chirurgie
Advertise here
Advertise here

Reglement SBV-MKG

Entwurf des Vorstands zur Genehmigung an der Mitgliederversammlung

1. Grundlage

Gestützt auf die Statuten der SGMKG wird im Sinne einer Kommission ein Schweizerischer Belegarztverband für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie SBV-MKG eingesetzt. Dessen Aktivitäten bestimmen sich nach dem vorliegenden Reglement.

2. Zweck und Aufgaben des SBV-MKG

1 Der SBV-MKG bezweckt eine Interessenvertretung der Belegärzte und honorarberechtigten Spitalärzte der Schweizerischen Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie SGMKG in der ganzen Schweiz.

2 Er koordiniert seine Tätigkeit mit:

  • der SGMKG
  • den kantonalen MKG-Vereinigungen
  • den kantonalen Belegarztvereinigungen
  • der Schweizerischen Belegarztvereinigung SBV
  • den kantonalen Ärztegesellschaften
  • den Ärztekollegien der Spitäler
  • u.a.

3 Der SBV-MKGkann insbesondere folgende Aufgaben wahrnehmen:

  • Schaffen angemessener Rahmenbedingungen für die optimale Ausübung der MKG-Tätigkeit in der freien Praxis und im Spital
  • Wahrung der Interessen ihrer Mitglieder in Tariffragen
  • Vertretung ihrer Mitglieder gegen aussen und insbesondere gegenüber:

– Krankenversicherern

– Spitälern

– Kantonalen Behörden

– Ärztekollegien von Spitälern

– anderen ärztlichen Fachgesellschaften

– FMH und SSO

– weiteren Organisationen im Gesundheitswesen

  • Information ihrer Mitglieder über aktuelle und grundsätzliche berufs- und gesund-heitspolitische Fragen
  • Sensibilisierung der Politik, der Medien und der Öffentlichkeit hierfür

3. Adressaten der SBV-MKG-Dienstleistungen

1 Der SBV-MKGkann in erster Linie von den SBV-MKG-Mitgliedern für die in Art. 2 genannten Dienstleistungen beansprucht werden. Er kann im Mandat belegärztliche Interessen vertreten an Verhandlungen mit:

  • Tarifpartnern
  • Spitälern
  • Versicherern
  • Vertretern im Gesundheitswesen

2 Der SBV-MKG kann auch von anderen interessierten Akteuren im Gesundheitswesen angerufen werden, so etwa von:

  • anderen fachärztlichen Gesellschaften sowie FMH, SSO, SBV, FMCH u.ä.
  • Versicherern, Patientenorganisationen, Gerichten, Sozialinstitutionen
  • Vertrauensärzten und Vertrauenszahnärzten
  • für Gutachten
  • für vertrauensärztliche Dienste

3 Die Anfragen müssen belegärztliche Aspekte aus dem Fachbereich der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie betreffen. Der SBV-MKG-Vorstand entscheidet selbständig, ob dies im Einzelfall zutrifft.

4 Für Nichtmitglieder SBV-MKG, Organisationen und dergleichen besteht kein Anspruch auf Auskunft.

5 Für ihre Dienstleistungen kann der SBV-MKG Kosten erheben, ausser gegenüber SBV-MKG-Mitgliedern.

4. Mitgliedschaft

1 Als Mitglieder können ordentliche SGMKG-Mitglieder aufgenommen werden, die als Belegarzt oder als honorarberechtigte Spitalärzte tätig sind.

2 Aufnahme oder Austritt der Mitglieder erfolgt durch den Vorstand auf Grund eines schriftlichen Gesuchs.

5. Organe

1 Organe des Verbands sind:

  • die Mitgliederversammlung
  • der Vorstand

6. Mitgliederversammlung

1 Einberufung

Die Mitgliederversammlung wird durch den Vorstand einberufen, so oft es die Geschäfte erfordern oder auf Verlangen von 1/5 der Mitglieder.

Die Einladung mit Traktandenliste ist mindestens vier Wochen vor dem Termin den Mitgliedern zuzustellen.

2 Befugnisse

Die Mitgliederversammlung ist das ordentliche Vereinsorgan. Ihre ausschliesslichen Befugnisse sind:

  • Wahl des Präsidenten und der Vorstandsmitglieder
  • Abnahme des Jahresberichts des Präsidenten
  • Beschlussfassung zu allen Geschäften, die ihr vom Vorstand vorgelegt wurden
  • Beschluss über Reglementsrevisionen mit 2/3-Mehrheit der Stimmenden

3 Beschlussfähigkeit:

Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Anzahl teilnehmender Mitglieder beschlussfähig.

4 Beschlussfassung

Beschlüsse werden mit der einfachen Mehrheit der Stimmen gefasst.

7. Vorstand

1 Bestellung und Zusammensetzung

Der Vorstand besteht aus dem Präsidenten, dem Vize-Präsidenten, dem Sekretär und Beisitzern.

Mit Ausnahme des Präsidenten und Vize-Präsidenten konstituiert sich der Vorstand selbst.

2 Wahl und Amtsdauer

Der Vorstand wird durch die Mitgliederversammlung für eine Amtsdauer von zwei Jahren gewählt. Wiederwahl ist möglich.

3 Beschlussfähigkeit

Der Vorstand ist beschlussfähig bei Anwesenheit des Präsidenten oder Vize-Präsidenten oder des Sekretärs sowie der Hälfte der übrigen Vorstandsmitglieder.

4 Aufgaben:

  • Den Verband gegenüber Dritten zu vertreten
  • Die von der Mitgliederversammlung gefassten Beschlüsse zu vollziehen
  • Die Geschäfte der Mitgliederversammlung vorzubereiten, sie einzuberufen und ihr über seine Tätigkeit Bericht zu erstatten
  • Alles vorzukehren, was im Interesse des Verbands liegt
  • Bei Bedarf besondere Kommissionen oder Arbeitsgruppen einzusetzen und gegebenenfalls Experten beizuziehen
  • Die Information der Mitglieder sicherzustellen

8. Auflösung

1 Die Auflösung des Verbands kann durch die Mitgliederversammlung mit 3/4-Mehrheit der Stimmenden beschlossen werden.

9. Reglementsrevision

1 Eine Änderung dieses Reglements kann in einer Mitgliederversammlung mit 2/3-Mehrheit der Stimmenden beschlossen werden.

10. In Kraft treten

Dieses Reglement wurde an der Mitgliederversammlung vom … angenommen.

Olten, den . . . .

Der Präsident der SBVMKG+ Der Sekretär
PD Dr. Dr. B. Hammer Dr. Dr. A. Zimmermann